Einzelgespräch oder Paargespräch

Sexualität geht in einer Partnerschaft immer beide Beteiligten an, das gilt für eine erfüllende Sexualität genauso wie für eine als problematisch empfundene Sexualität.

Es gibt nie nur eine/einen Verantwortlichen, auch wenn es manchmal zunächst so erscheint und deswegen sollten auch die Impulse und Veränderungen von beiden Beteiligten kommen.

Ob Sie jedoch zu einem Gespräch alleine oder zu zweit mit Partner/-in kommen, entscheiden Sie selbst. Es gibt keinen festen, starren Rahmen. Das Vorgehen richtet sich nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Zielen, die wir gemeinsam definieren werden. Oder Ihr Partner möchte (zunächst) nicht an einer Beratung teilnehmen?
Manche empfinden es als sicherer, sich in einem geschützten Rahmen zunächst alleine zu öffnen. Viele sprechen dabei das erste Mal überhaupt wirklich wertfrei und ohne Hemmungen über ihre Sexualität, ihre Wünsche und Ängste. Im Einzelgespräch ist es oft leichter, Schamgefühle und Angst zu überwinden.

Ziele und Grenzen

Sie haben Fragen?

Share This
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Nutzung automatisch zu.